chapter 8


„Now it is enough,“ she thinks, „Who am I? Who am I really?“

She writes down the question and waits. Closes her eyes.
Asks the question again, now silently, in her mind.

A symmetrical ethereal figure appears in front of her inner eye.
A cross of four transparent wings. In the center a point, which turns out to be a tunnel.

It looks endlessly long. She enters the tunnel. Lets herself be pulled into it.
While being moved gently, as if carried by a cloud-hand.

Her body becomes lighter and lighter. Transforms into something transparent, wing-like.
Yes, she has now become that figure.

Two ethereal pairs of wings, arranged in the shape of a cross.
One axis vertical, one horizontal.
In the middle a void that begins to open. At chest level. In it everything.
Infinite space. Multidimensional.

Joy arises. Vibrations in the cells. Cheers.
She can’t say why, what she is happy about, what it is all about.
There’s just this gentle opening in her center, that reminds her of something.

„That’s it,“ she thinks. Without knowing what.

Translated excerpt from my book, „Tanzen wird sie, erst einmal.“

Nun ist genug“, denkt sie. „Wer bin ich? Wer bin ich wirklich?“
Sie schreibt die Frage auf und wartet. Schliesst die Augen.
Stellt die Frage erneut, nun still, in Gedanken.

Eine symmetrische ätherische Figur erscheint vor ihrem inneren Auge. Ein Kreuz aus vier durchsichtigen Flügeln. In der Mitte ein Punkt, der sich bei genauerem Hinsehen als Tunnel erweist. Er siehst endlos lang aus.

Sie geht hinein in den Tunnel. Lässt sich hineinziehen. Wird dabei sanft bewegt, wie von einer Wolkenhand getragen. Ihr Körper wird leicht und leichter. Verwandelt sich in etwas Durchsichtiges, Flügelartiges. Ja, sie ist jetzt diese Figur geworden. Zwei ätherische Flügelpaare, kreuzförmig angeordnet. Eine Achse senkrecht, eine waagrecht. In der Mitte eine Leere, die sich zu öffnen beginnt. Auf Brusthöhe. Darin alles. Unendlicher Raum. Vieldimensional.

Freude kommt auf. Vibrieren in den Zellen. Jubel. Sie kann nicht sagen, warum, worüber sie sich freut, was das soll. Da ist nur diese sanfte Öffnung in ihrer Mitte, die sie an etwas erinnert. „Das ist es“, denkt sie. Ohne zu wissen, was.

Auszug aus meinem Buch: „Tanzen wird sie, erst einmal.“

Hier kann das Buch bestellt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s